Update - Profis am Telefon

Erster Eindruck - "auch" am Telefon

 

Oft denken wir bei dem bekannten Thema erster Eindruck an die persönliche Begegnung mit Menschen und nicht an das Telefon.

Und gerade dort, entsteht in den meisten Fällen die Anbahnung einer Kaufabsicht beim Kunden ..... oder eben auch nicht!

Denn leider gibt es immer noch Unternehmen und/oder Unternehmsorganisationen wo das Telefon als zusätliche Tätigkeit zu anderen Aufgaben zählt.

 

So haben wir innerhalb des Telefontrainings analysiert, dass aktuell 84% des Umsatzes durch den Erstkontakt am Telefon zu Stande kommt. In der Praxis der Mitarbeiter wird es dennoch als "Zusatzaufgabe" gesehen, was genau in dem Stellenwert oft nervt. Das Telefonklingeln lenkt ab von der Statistik die noch zu erstellen ist, die Auftragsbearbeitung die wartet .... oder die Kollegen im Rücken, die Ungeduldig mit Ihrer Frage warten!

 

Und so wird dann der Kunde angenommen ..... genervt vom 60zigsten Anruf der meine eigentliche Arbeit unterbricht und damit der "STÖRFAKTOR" Nummer eins ist.

 

 

Oft erleben wir als Interessent oder als Kunde ein Verhalten von Mitarbeitern am Telefon, als wäre die Zeit stehen geblieben und die Weiterentwicklung ist noch da, wo einmal die Wählscheibe war!

 

Zunächst zu langes klingeln lassen, wissend nicht, ob noch jemand das Telefon abnimmt .......

Unverständliches, viel zu schnelles nennen von Namen ohne jeglichen Tagesgruß ......

Kein richtiges zuhören und die amateurhafte Nachfrage:

Wie war ihr Name nochmals ......

Die Aussage bleiben Sie mal kurz dran, nicht wissend wie lange kurz dran bleiben wirklich ist .....

 

Profis am Telefon verwenden nicht nur die optimierte Technik für das telefonieren, sie setzen auch ganz bewusst die 3 Säulen der Verhaltenskompetenzen am Telefon ein.

 

Und dieses update unterscheidet Sie - vom ersten Eindruck bis zum Ende des professionellen Dialogs[!]

 

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0