Für mehr Erfolg - Innovation statt Resignation – steigen Sie aus und wechseln Sie die Perspektive! 

Schauen Sie doch einmal ganz bewusst über den eigenen Tellerrand hinaus, anstatt sich immer nur in der gleichen Suppe zu bewegen. Innovationen werden oft dadurch verhindert, dass man sich nur in seiner eigenen Branche umschaut. Dass nur geschaut wird, was in der eigenen Branche machbar ist.

  • Was gibt es schon?
  • Wie machen es die anderen?
  • Die Mitbewerber oder die vermeintliche Konkurrenz?



Prüfen ob Innovation möglich ist 

 

Anstatt also zu resignieren und sich damit zufrieden zu geben, dass es halt so ist wie es ist, lohnt sich ein neuer Blick ob Innovation möglich ist. Manch einer macht das frühzeitig, andere wenn sie vom Markt dazu gezwungen werden. 


Ein sehr erfolgreiches Beispiel dafür ist der Bettwarenhersteller Elite in der Schweiz. Dieser fertigt hochwertige Matratzen und Betten, Qualität statt Quantität. Jedoch wurden sie von den Konkurrenten aus der ganzen Welt und den Billigproduzenten überrollt, als der Euro gegenüber dem Schweizer Franken abstürzte. Der Firmenchef, François Pugliese, revolutionierte mit einer innovativen Idee den Markt. Anstatt wie bisher die Matratzen an Hotels zu verkaufen, gingen sie dazu über, die Matratzen an die Hotels zu vermieten. Und sie gehen sogar soweit, dass die Hotels nur zahlen, wenn die Matratzen benutzt werden. Zusätzlich werden die Kunden benachrichtigt, wann es Zeit ist, die Matratzen zu drehen. 

 

Der Clou dabei ist, dass der neue Firmenchef ein Quereinsteiger war und aus der Automobilbranche kam. Er wandte also etwas aus einer völlig anderen Branche, auf die neue an. Es entstand anstatt einer Auto-Flotte, eine Matratzen-Flotte. Der Erfolg gab ihm Recht. Er ließ Billiganbieter und internationale Konkurrenz die den Schweizer Markt fluteten hinter sich. Denn Qualität und Innovation machen den Unterschied und werden vom Kunden belohnt. 


Die Felder neu bestellen 


Die Zeit ist jetzt mehr als reif dafür, die Felder neu zu bestellen. Es gibt genügend abgegraste Wiesen. Doch nur wenige sind bereit, sie umzugraben und neu zu bestellen. Die Frage ist: Sind Sie bereit für Innovation und das was Innovation möglich macht? 


 

Tipps für erfolgreiche Innovationen – Innovationsmanagement 


Den Nährboden schaffen


Wenn Sie zu einem innovativen Unternehmen oder auch nur zu einer innovativen Abteilung werden wollen, müssen Sie den Nährboden bereiten, damit die Saat aufgehen kann. Ihre größte Ressource dafür sind Ihre Mitarbeiter. 


Meist wird bei Innovation immer nur an Produktinnovation gedacht, doch Innovation bedeutet weit mehr. Ihre Mitarbeiter sind der Schlüssel dafür. Denn gute Mitarbeiter wollen lieber in einem innovationsorientiertem Unternehmen arbeiten, als in einem wo alles eingefahren ist. Und in Anbetracht von immer stärker werdendem Fachkräftemangel, ist das ein großer und wirtschaftlicher Aspekt. Entweder kostet es das Unternehmen viel oder es wird ihm viel einbringen.  


Mitarbeiter sehnen sich nach Mitbestimmung, Sinnhaftigkeit in der Arbeit, Respekt, Wertschätzung, Kreativität, aktive Mitgestaltung und Selbstverwirklichung. Dienst nach Vorschrift gehört der Vergangenheit an. Ein erfülltes Arbeitsleben steht weit über dem Faktor Geld. Entfaltung ist angesagt. 


Raum für Innovationskultur schaffen, fordern und fördern  


Der größte Faktor im Bereich Innovationskultur ist immer noch der Mensch. Das ist nur leider noch nicht bei allen Unternehmen angekommen. Oft wird sehr viel mehr in Produkte, Organisation und Technik investiert. Doch die Basis für jede Innovation ist und bleibt der Mensch. Deshalb braucht es im Unternehmen Möglichkeiten, wo die Menschen zusammen kommen und Ideen und Innovationen spinnen können. Erst danach kommen Technik und Organisation ins Spiel. 


  • Wo können Ihre Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen kreativ und visionär denken? 
  • Welchen Rahmen bieten Sie dafür? 
  • Was tun Sie, um das zu unterstützen und anzuregen? 
  • Wie sammeln Sie Ideen aller Art? 
  • Wo werden Sie eingesammelt, dokumentiert, miteinander verknüpft? 



Offenes Mindset – Kreativität ist gefragt 


Vorgaben, Druck, Richtlinien, Maßregelungen … sind der Tod für jede Kreativität. Kreativität ist jedoch der Nährboden für Innovation. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Platz und Raum in Ihrem Unternehmen schaffen, wo kreatives Arbeiten möglich ist. Idealerweise machen Sie dies außerhalb von der gewohnten Umgebung. Raus aus alten Gewohnheiten, rein ins Ungewohnte. Out of the loop! Denn die Kunst ist, Ihre Mitarbeiter in Albernheit und Ausgelassenheit zu fördern. Quer denken ist gefragt - rum spinnen. Sie brauchen einen sicheren Raum von „alles ist möglich – alles ist erlaubt – jeder ist wichtig“. Etwas, was in einem geordneten und gut durchstrukturierten Unternehmen nicht unbedingt zur Tagesordnung gehört. 


Deshalb braucht es regelmäßig Auszeiten, wo Sie genau das fördern. Vermeintlich dumme und absurde Ideen, realitätsferne, zu visionäre sind meist besonders wertvoll. Hier gilt ausnahmsweise „Masse statt Klasse“. Schränken Sie nicht ein. Jeder soll so viele Ideen einbringen, wie er nur kann. Ohne Beschränkung, ohne Bewertung. Kritik und Verurteilung sind hier verboten.


Denken Sie daran: Alles ist möglich – alles ist erlaubt. Und als Motivation können Sie auch an Unternehmen wie Apple oder Google denken. Die machen das vor und da können Sie sich eine Menge an Spirit abschauen.  


Vertrauen bringt mehr wie Kontrolle - Eine weiter Basis für Innovation sind Vertrauensarbeitszeiten und flexible Arbeitsplätze 


Dienst nach Vorschrift wird Ihnen wie oben schon geschrieben keinerlei Innovation schenken. Bei innovativen Unternehmen ist dies längt abgeschafft. Da gibt es weder Stechuhr, noch einen Vorgesetzten, der das Gesicht verzieht, wenn man etwas später zur Arbeit erscheint oder früher geht. Wenn Sie motivierte und innovative Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen wollen, braucht es Vertrauen, Freiheit und Flexibilität. Was zählt ist das Ergebnis, nicht die Anzahl der Stunden die jemand absitzt. 


Innovation ist weit mehr als das was primär den (finanziellen) Ertrag steigert 

 

Viele denken bei Innovation immer nur daran, wie sie den Unternehmensumsatz und Ertrag erhöhen können. Doch Innovation geht weit über den monetären Erfolg hinaus. Denn der monetäre Erfolg folgt dem menschlichen Erfolg. Das ist die Basis für jede Innovation. Der Mensch. 

 

Wahre Innovation ist, was  motiviert und zufrieden macht! Und darauf kann ein Unternehmen nicht verzichten, auf motivierte und zufriedene Mitarbeiter. Wichtige Bausteine  dafür sind die sozialen Bedürfnisse, das Zusammengehörigkeitsgefühl der Mitarbeiter. 

Deshalb schaffen Sie ein Innovationsklima, eine Unternehmenskultur, wo Mitarbeiter mitmachen wollen. Etwas, das erstrebenswert ist. Dann sind Ihre Mitarbeiter von sich aus motiviert und finden sich in produktiven und innovativen Teams wieder. 


Zeigen Sie Leidenschaft der Extraklasse! 

 

Ihr Achim Jaeger 

Impulsartig nach vorne 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0