Die Summe des ganzen ist mehr als seine einzelteile – Machen Sie Ihr Team fit für die Messe

Ein Messeauftritt ist ja oft eine besondere Herausforderung für das Team und die Teammitglieder. Wenig Zeit, viele Menschen, hoher Stressfaktor und meist ein großer Druck, Ergebnisse zu bringen, sodass sich die Kosten auch rechnen. Also nicht gerade ideale Bedingungen für Höchstleistungen, könnte man meinen.


Deshalb ging es im Teamtraining darum, jeden Einzelnen und das Team fit für die Messe zu machen. Praxisbezogene und erfolgsorientierte Umsetzung war wesentlicher Bestandteil vom Teamtraining. So dass jeder Einzelne, und das Team als Ganzes, genau wussten:

  • Was ist wie und wann von wem zu tun.
  • Was hat der Einzelne davon und was bringt es dem Team.

Wichtige Bausteine dabei sind:

Wer sind Sie als Team?

  • Hier gilt es vorab ganz konkret zu klären, was das Ziel vom Team für die Messe ist.

Wer ist das Team?

Ist es einfach ein Haufen von Verkäufern die verkaufen was das Zeug hergibt oder ist es ein Team, das ein klares Ziel vor Augen hat und sich auch so verhält. Vom Kundennutzen und den eigenen Handlungsmotiven angetrieben. Nicht jeder für sich. Sondern alle zusammen. Jedem ist klar, was seine Position und seine Aufgabe ist.

  • „Einer für alle und alle für einen" ist das Team-Motto für die Messezeit. „Nur gemeinsam werden wir es schaffen."

Das wurde im Teamtraining sehr schnell deutlich.

 

Was haben Sie zu bieten?


Vor einer Messe ist es enorm wichtig nochmals ganz konkret und aktuell abzuklären:

  • Welchen Nutzen hat der Kunde von Ihrem Produkt, Ihrer Dienstleistung?
  • Was genau bieten Sie an?
  • Gibt es einen speziellen Messetarif oder Rabatt?
  • Was sind die Vorteile, der Kundennutzen, der Preis, die Serviceleistung ...

Während einer Messe bleibt keine Zeit zum Nachdenken, da muss alles perfekt sitzen und vorbereitet sein, damit Sie die zahlreichen Chancen die Sie dort haben auch nutzen können. Es ist ähnlich wie im Fußball. Der Profi-Fußballer hat auch keine Zeit nachzudenken, „soll ich jetzt links herum, oder doch lieber rechts herum den Ball ins Tor schießen". Diese Zeit ist nicht da, denn dann ist der Ball, sprich ihr potentieller Kunde weg. Deshalb hat er hat so viel trainiert, dass er sofort die Chance erkennt, nutzt und den Ball im Tor versenkt. Und so ist es auch auf der Messe. Nur eben nicht mit einem harten Schuss, sondern mit viel Charme, Witz und konkretem Vorgehen.

So trainierten die Teilnehmer im Teamtraining, wie sie Chancen zu Toren machen und definierten im Team, wann es überhaupt ein Tor ist.

 

Was macht Sie aus als Team – und was macht jeden Einzelnen aus?


Da ist Ihr Turbobooster.

  • Wo sind Ihre Stärken?
  • Wo Ihre Schwächen?
  • Wer besetzt welche Position die zu seinen Stärken und Fähigkeiten passt?

Jeder ist auf einem anderen Gebiet gut und hat seine besonderen Stärken. Die für eine Messe auch mal anders sein können, als im Büro und im Außendienst. Finden Sie heraus was genau wird gebraucht für die Messe und wer hat die besten Fähigkeiten dafür. Der eine ist gut in direkter Ansprache, der andere beim rausfinden der Interessen des Kunden. Stellen Sie Ihr Team entsprechend den Fähigkeiten und Stärken auf, dann gleicht es die Schwächen meist schon von alleine aus. Und sollte es noch Lücken geben, suchen Sie jemanden der sie füllen kann und dafür geeignet ist. Denn nur so können Sie die Motivation während einer stressigen Messezeit hoch halten.

 

Team-Kultur


Legen Sie Spielregeln im Umgang miteinander fest.

Kurze Teamtreffen am Morgen bevor es los geht sind ideal. Stimmen Sie sich ein auf den Tag. Fokussieren Sie sich nochmals gemeinsam auf Ihr Ziel und Ihr Motto. Nur gemeinsam können Sie es schaffen.
Machen Sie abends eine offizielle Abschlussrunde bevor es zum gemütlichen Teil übergeht. Wie war der Tag? Was war, lief gut? Was nicht? Was braucht es damit es besser geht? Usw. Sprechen Sie die Dinge konkret an und greifen Sie evtl. Missstimmungen auf. Klären Sie Unstimmigkeiten sofort.

  • Wenn Sie Ihr Team motivieren wollen, Lob und Anerkennung ist ein großer Antrieb. Seien Sie sehr großzügig damit, im Einzelnen und im Ganzen. Umso stressiger die Zeiten, umso mehr sollten Sie loben und anerkennen.

 

Umsetzung Praxistraining


Im Praxistraining übten die Teilnehmer vom Teamtraining dann konkrete Fallbeispiele, sowie Einwandbehandlung und Lösungsansätze rauf und runter in den unterschiedlichste Varianten, bis die Köpfe rauchten. Diese Rollenspiele sind ja oft verpönt, doch sie sind nun mal Training. Und mal ernsthaft, würde der Profi-Fußballer je daran zweifeln oder sich sträuben den Schuss aufs Tor zu trainieren? Die machen das hundertfach. Und Sie? Wie oft trainieren Sie und Ihre Mitarbeiter Ihr Handwerkszeug?

Zeigen Sie Leidenschaft der Extraklasse – seien Sie ein Profi, für sich und im Team.


In diesem Sinne impulsartig nach vorne.

Ihr Achim Jaeger

Kommentar schreiben

Kommentare: 0